Soziales Lernen

Neben der Entfaltung der eigenen Perönlichkeit ist das Erlernen unterschiedlichster sozialer Verhaltensweisen bis hin zur Gruppenfähigkeit von zentraler Bedeutung für die Kinder.

Kindergartenbesuch heißt für viele Kinder die ersten und damit prägenden sozialen Erfahrungen im Umgang mit Kindern und Erwachsenen in einer festen Gruppe zu machen. Dies kann wegweisend für alle nachfolgenden Gruppenerfahrungen sein und deswegen ist der qualifizierten Begleitung und Hilfestellung von Erzieherseite besondere Bedeutung beizumessen. Dieses soziale Lernen findet in erster Linie in dem

  • päd. begleiteten Freispiel statt,
  • in der verstärkten Kleingruppenarbeit,
  • im gruppenübergreifenden Arbeiten,
  • beim Feste feiern,
  • in den Nachmittagsgruppen,Projektgruppen
  • beim systematischen Aufbau von Konfliktlösungsverhalten,
  • bei bewußter Hilfestellung beim Ablösen vom Elternhaus
  • (zum Kindergarteneintritt)
  • der gezielten Begleitung in der Ablösungsphase
  • (zum Schuleintritt),
  • beim gruppenübergreifenden Freundschaftsfest o. Zuckerfest
  • innerhalb spezifischer Rahmenplänen zu sozialen Themen wie z.B. "streiten und vertragen", "meine Gruppe und ich", "vom ich zum wir", "Freundschaft" usw.

Ein unverzichtbarer Bestandteil unserer Sozialerziehung ist gerade in der heutigen Zeit die Gewaltprävention.